Hautkrebserkrankungen

Wenn die Sonne krank macht.

Hautkrebs ist der Oberbegriff für sämtliche bösartigen Veränderungen der Haut. Es wird zwischen "weißem Hautkrebs", "schwarzem Hautkrebs", Lymphomen u.a. unterschieden. Da ein frühzeitiges Erkennen vom Hautkrebs zumeist mit einer 100 %-igen Heilungschance verbunden ist, werden zur Prävention im Dermatologischen Ambulatorium Hamburg-Alstertal deshalb seit vielen Jahren Hautkrebsuntersuchungen angeboten.

Hautkrebs-Screening
Beim sogenannten „Hautkrebs-Screening“ untersuchen wir die Haut des ganzen Körpers, inkl. der Schleimhäute auf Auffälligkeiten. Das Hautkrebs-Screening wird von den gesetzlichen Krankenkassen ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre unterstützt. Zu vielen Krankenkassen bestehen Selektivverträge, sodass auch Untersuchungen in kürzeren Intervallen - auch schon ab 18 Jahren - möglich sind. Die Untersuchungen werden mittels Lupenvergrößerung oder Auflichtmikroskop durchgeführt. Bei Bedarf werden auffällige Muttermale computergestützt analysiert und dokumentiert. Weiterhin steht ein innovatives Detektionssystem MelaFind® zur Verfügung. Oberflächliche Untersuchungen gehören damit der Vergangenheit an.

Die Untersuchung mit MelaFind ist nicht invasiv, d.h. es ist keine Gewebeentnahme notwendig. Die Frühdiagnostik von schwarzem Hautkrebs kann somit verbessert und unnötiges "Schneiden"/ Entfernen von Muttermalen reduziert werden. (www.melafind.de)

Schnelle Diagnostik
Eine schnellstmögliche Diagnostik erfolgt durch die Untersuchung des entnommenen Materials im eigenen dermatohistopathologischen Labor. Anschließend werden alle Patienten nach den Richtlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft nachgesorgt, d.h. regelmäßig einbestellt und nachuntersucht. Es werden die gesamte Haut sowie die Lymphknoten inspiziert und je nach Tumorbefund zusätzlich röntgenologische / sonographische Untersuchungen veranlasst.

Zusammenarbeit mit anderen Kliniken
Sollten Tumor-Chemotherapien erforderlich sein, erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit der onkologischen Abteilung der Universitäts-Hautklinik Kiel sowie der Hautklinik der Asklepios Klinik St. Georg und dem Elbeklinikum Buxtehude.

Therapiemöglichkeiten im Dermatologischen Ambulatorium.
Bei oberflächlichen Hautkrebsformen wie aktinischen Keratosen, flachen spinozellulären Karzinomen und Basalzellkarzinomen steht neben modernen Lokaltherapien im Dermatologischen Ambulatorium Hamburg-Alstertal als Therapieoption die photodynamischen Therapie (PDT) zur Verfügung. Diese Therapie ermöglicht eine flächige Behandlung und führt zu kosmetisch sehr guten Abheilungen der Tumoren.

Es stehen zwei unterschiedliche Lampensysteme für die Therapie zur Verfügung, sodass kleine, aber auch die gesamte Kopfhaut umfassende Areale bestrahlt werden können. Durch den Einsatz einer neuen Strahlenquelle (Gentle Wave®) wird die Schmerzhaftigkeit der bisherigen Behandlung entscheidend reduziert.
Termin vereinbaren Sie möchten mehr erfahren? Dann vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin ganz bequem
online. Einfach auf den nebenstehenden Button klicken, kurz ein paar Angaben zu Ihrer
Person machen, freien Termin und Uhrzeit auswählen, fertig.